E-mail und Disclaimer

Fragen? Anregungen?

Ihr würdet gerne Gastautor beim Mückeblog werden?

Schreibt mir!

Kontakt: muecke.blog@gmx.de (Stephanie)
(Wasserkefir verschicke ich nicht mehr, und die MeLuna Aktion ist vorbei! 😉 )

Im Moment wird der Mückeblog im Alleinflug von Stephanie gewartet, nachdem die letzten Jahre  Stephanie und Rebecca, ein Studentinnen-Duo, das Team hinter diesem Blog waren. Momentan befindet sich der Blog auch in eine Art Identitätskrise – manchen ist sicher aufgefallen, dass einige Seiten wie auch der Header „junges, grünes Leben“ mitsamt Gänseblümchen ersatzlos verschwunden ist. Mal sehen, wohin diese Identitätskrise führt.

Disclaimer

1. Haftungsbeschränkung
Die Inhalte des Internetauftritts wurden mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Dennoch übernimmt der Anbieter dieser Webseite keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte.

Als Diensteanbieter ist der Anbieter dieser Webseite gemäß § 7 Abs. 1 TMG für eigene Inhalte und bereitgestellte Informationen auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich; nach den §§ 8 bis 10 TMG jedoch nicht verpflichtet, die übermittelten oder gespeicherten fremden Informationen zu überwachen. Eine Entfernung oder Sperrung dieser Inhalte erfolgt umgehend ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung. Eine Haftung ist erst ab dem Zeitpunkt der Kenntniserlangung möglich.

2. Externe Links
Die Webseite enthält sog. „externe Links“ (Verlinkungen) zu anderen Webseiten, auf deren Inhalt der Anbieter der Webseite keinen Einfluss hat. Aus diesem Grund kann der Anbieter für diese Inhalte auch keine Gewähr übernehmen.
Für die Inhalte und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen ist der jeweilige Anbieter der verlinkten Webseite verantwortlich. Zum Zeitpunkt der Verlinkung waren keine Rechtsverstöße erkennbar. Bei Bekanntwerden einer solchen Rechtsverletzung wird der Link umgehend entfernen.

3. Urheberrecht/Leistungsschutzrecht
Die auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte, Werke und bereitgestellten Informationen unterliegen dem deutschen Urheberrecht und Leistungsschutzrecht. Jede Art der Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung, Einspeicherung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechts bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Rechteinhabers. Das unerlaubte Kopieren/Speichern der bereitgestellten Informationen auf diesen Webseiten ist nicht gestattet und strafbar.

4. Datenschutz
Durch den Besuch des Internetauftritts können Informationen (Datum, Uhrzeit, aufgerufene Seite) über den Zugriff auf dem Server gespeichert werden. Es werden keine personenbezogenenen (z. B. Name, Anschrift oder E-Mail-Adresse) Daten, gespeichert.

Sofern personenbezogene Daten erhoben werden, erfolgt dies, sofern möglich, nur mit dem vorherigen Einverständnis des Nutzers der Webseite. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet ohne ausdrückliche Zustimmung des Nutzers nicht statt.

Der Anbieter weist darauf hin, dass die Übertragung von Daten im Internet (z. B. per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff Dritter nicht gewährleistet werden kann. Der Anbieter übernimmt keine Haftung für die durch solche Sicherheitslücken entstandenen Schäden.

Der Verwendung der Kontaktdaten durch Dritte zur gewerblichen Nutzung wird ausdrücklich widersprochen. Es sei denn, der Anbieter hat zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt.
Der Anbieter behält sich rechtliche Schritte für den Fall der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, z. B. durch Spam-Mails, vor

8 Antworten to “E-mail und Disclaimer”

  1. Jasmin 29. August 2011 um 18:05 #

    Hey,

    als aller erstes muss ich sagen, dass dies ein echt klasse Blog ist.

    So nun zu mein Anliegen: Ich versuche selbst gerade Plastik-Alternativen zu finden für diverse Sachen. Aktuell ist das Thema abschminken der Augen.

    Jetzt ergeben sich folgende Varianten die ich gefunden hatte:

    -Bye Bye Mascara:)

    -selber machen z.B. so: Geben Sie 25 g Lanolin, 25 g Kakaobutter und 4 EL süßes Mandelöl in eine Schüssel. Stellen Sie die Schüssel in ein Wasserbad und lassen Sie die Zutaten unter ständigem Rühren zergehen. Jetzt nehmen Sie die Schüssel aus dem heißen Wasser und fügen 4 EL eines konzentrierten Aufgusses von Veilchenblüten, Veilchenblättern, Frauenmantelblättern und Kamillenblüten hinzu. Rühren Sie diese Mischung, bis sie abgekühlt ist. Füllen Sie die Reinigungscreme in ein Glas mit einem Schraubverschluss und schütteln Sie das Glas vor jedem Gebrauch.

    >>>wobei ich noch eine Alternative zu Lanolin suche, da ich vegan lebe. Zu not lass ich es einfach weg:) Im grunde müsste Kakaobutter reichen oder? Ich lese immer, dass man nur Öl zum abschminken braucht.

    -Olivenöl (brennt furchtbar in den Augen)

    -Microfaser Kosmetiktücher (enthalten zwar Polyester aber man kann sie immer und immer wieder benutzen ohne Chemie in den Wasserkreislauf zu lassen)

    >>>Nun ist die Frage: Funktionieren die wirklich?

    -Seife (wird wahrscheinlich auch nicht ganz ohne brennen gelingen)

    Habt ihr da schon Erfahrungen gemacht bzw. euch darüber Gedanken gemacht?

    Viele Grüße und weiter so:)

    Jasmin

    • repek 30. August 2011 um 14:04 #

      Hallo Jasmin,

      Leider muss ich mich jetzt mal outen… ich schminke mich äußerst selten, und dann auch noch meistens so dezent, dass ich das Abschminken einfach vergesse und am nächsten Tag mit dem üblichen Gesichtwaschen erledige. ^^
      Ich weiß also nicht, ob du dich auf meine Erfahrungen wirklich verlassen willst. Was ich bisher immer gemacht habe, wenn ich wirklich mal etwas abzuschminken hatte, war, einen Waschlappen nass zu machen, eine WINZIGKLEINE Menge Seife draufzutun und die Schminke damit abzuwaschen. Hat bei mir gut funktioniert und ich kann mich auch nicht erinnern, dass es groß gebrannt hätte. Aber wie gesagt, ich habe das Problem nur sehr selten, es könnte also gut sein, dass z.B. bei regelmäßiger Nutzung die Augen doch gereizt werden.

      Leider sind mir auch die Eigenschaften von Lanolin nicht so präsent, aber im Zweifelsfall würde ich es, wie du bereits vorgeschlagen hast, einfach mit weglassen probieren. Bzw., wenn es für die Konsistenz wichtig sein sollte (wahrscheinlich macht es das Endprodukt fester, oder?), lässt sich eventuell ein Pflanzenfett mit ähnlichen Eigenschaften finden?

      Es tut mir leid, dass ich dir keine besseren Tips geben konnte… aber lass uns wissen, wenn du eine Lösung gefunden hast! Hättest du nicht Lust, einen Gastbeitrag über deinen selbstgemachtn Makeup-Entferner zu schreiben?

    • repek 2. September 2011 um 10:26 #

      Gerade kommt mir noch eine Idee… hast du es schon mit anderen Ölen als Olivenöl probiert? Die sind vielleicht milder und oft auch billiger…

      • stepheph 7. September 2011 um 00:02 #

        Hm, ich schminke mich auch selten und benutze dann garstige Abschminktücher in Plastikverpackung die wie alles andere mir in den Augen furchtbar brennen. Aber dein Rezept hört sich mehr als Bloggenswürdig an 😉
        Aber es gibt wirklich alle mögliche Öle (die meisten leider teuer). Ich bin ja schon überrascht das Öl in den Augen brennt ô.o Aber ich muss zugeben ich hab das auch nie probiert.
        Gibt es da inzwischen neue Entwicklungen, Jasmin? 🙂

  2. Jasmin 24. Februar 2013 um 11:31 #

    oh ich habe gerade per zufall gesehen, dass ihr mir geantwortet habt:) Sorry!!!!
    Danke für eure Tipps und Antworten.

    Also.. mittlerweile habe ich die erste Variante genommen „Bye Bye Mascara“ Nachdem ich gelesen habe, dass sämtliche wasserfesten Mascara krebserregende Stoffe beinhalten und ein „normaler“ Mascara bei mir immer sehr schnell verläuft, ist mir praktisch die lust daran vergangen. Anfangst war es sehr gewöhnungsbedürftig aber mittlerweile vermisse ich es überhaupt nicht mehr.

    Noch zu den Microfaser Kosmetiktücher: Da die Kunststofffasern beim Wäschewaschen (oder Abspülen) ins Wasser gelangen, wäre das für mich im Nachhinein auch keine Option gewesen.

    Nochmal Sorry das meine Antwort so lange gedauert hat.

  3. Lisa Maria Koßmann 9. November 2013 um 10:15 #

    Hallo ihr beiden,

    ich weiß nicht, wie ich sonst mit euch in Kontakt treten soll, deshalb schreibe ich einen Kommentar: Ich bin sehr an einer gegenseitigen Verlinkung interessiert! Wir behandeln auf unseren Blogs ähnliche Themen, verfolgen offenbar auch ähnliche Ziele und sind auch noch gleich alt – ihr könnt ja mal einen Blick auf meinen Blog werfen, der gerade vor einer Woche gestartet ist. Habt ihr Twitter oder Facebook für euren Blog?

    Viele liebe Grüße aus London/Heidelberg von einer Unterstützerin,
    Lisa

    • mueckeblog 9. November 2013 um 22:05 #

      Hallo Lisa,
      Interessanter Blog! Wir beide haben auch schon längere Zeit im Ausland verbracht, konnten unsere Blogleistungen in der Zeit aber nicht sonderlich aufrecht erhalten 😉 Stephanie kannst du unter l.o.s.t.-.p.l.o.t.s.@.g.m.x.n.e.t. erreichen (ohne die ganzen punkte, ausser vor dem „net“, meine persönliche Taktik meine E-mailadressen vor Databots zu schützen ;).
      Rebecca hat ihre E-mailadresse bei den Kommentaren dieses Eintrags abgegeben: https://mueckeblog.wordpress.com/2013/03/24/der-nutzlichste-gegenstand-im-universum/
      Frohes Bloggen!

  4. Lisi 18. Februar 2015 um 09:07 #

    Hallo Stephanie und Rebecca, wir haben euren Blog gefunden und euch für den Liebster-Award nominiert. Wir würden uns freuen, wenn ihr mitmacht! (https://lisibloggt.wordpress.com/2015/02/18/liebster-award/#more-546)
    Eure Kathi&Lisi von Lisibloggt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: