Tag Archives: re-sack

Wanted: Wiederverwendbare Gemüsebeutel

18 Feb

Update: Ein weiteres, wiederverwendbares Gemüsenetz, „Ecobags findet ihr auf dem ganz neuen, plastikproduktfreiem Shop „Plasticarian„.

Ich habe schon mal einen Post darüber geschrieben (lange, lange ist es her!), wie man sein eigenes Einkaufsnetz knüpfen kann, doch seit ich die Onya Bags auf Gruenezwerge.wordpress. gesehen habe, durchsuche ich das Internet ob irgendwann, irgendwo doch endlich mal ein Onya Weigh oder Onya Dump-it verkauft wird. Die Zwergenmutter hatte ja gemeint, dass sie ab und zu auch auf Bentoshop.de wären.

Nun, ich bin nach erneuter, erfolglosen Suche endlich auf den überfälligen Gedanken gekommen, welchen Unsinn ich da eigentlich treibe. Konsumerism pur, wie ich mich auf diese Beutel fixiert habe… Ausserdem liesse sich ja eine (plastikfreie) Alternative bestimmt entweder finden oder selber machen? Abgesehen davon, dass ich wirklich wieder mit Hanfschnur oder einem anderen Faden mich ans Netzknüpfen machen könnte.

(Ein paar Suchmaschineneingaben später)

Und natürlich gibt es Alternativen, wenn man nach „wiederverwendbare Gemüsebeutel“ sucht: Beispielsweise Re-sack, ein dickmaschiges Netz oder Beutel aus Bio-Baumwolle und ist Fairtrade. Und auch „Again and a-gain“ gibt es – aber ich kann leider nicht sagen, woraus diese Beutel bestehen… nirgendwo angegeben. Suspicious. So oder so stellt sich wieder die selbe Problematik wie bei der Marke Onya: Verdammt schwer zu finden. Re-sack (hier ein Testbericht) soll auch vom Eigengewicht nicht ganz so leicht sein, wie Onya Bags (die z.B. aus recycelten Fallschirmen sind).

Und wenn wir schon wieder von Onya Bags sprechen: Je mehr ich mir diese Beutel anschaue, dämmert mir: Sowas habe ich schon mal gesehen. Hier, in diesem Haus.

Die sehen wie Wäschebeutel aus.

DSC_0294

Theoretisch könnte man also einfach Wäschebeutel kaufen, Allerdings habe ich bisher keine gefunden, die es auch aus einem biologisch-abbaubarem Material sind (vielleicht sollte man dann Re-sack Gemüsebeutel kaufen, wenn man Bio-wäschebeutel will…) – und die sollten ja wie gesagt immer auch etwas schwerer sein. Schade, dass es kaum noch diese Waagen gibt mit der man auf seinen eigenen Behälter eichen konnte und sich das richtige Gemüselabel mit Kosten einfach ausgedruckt hat. Das konnte man dann an der Kasse einscannen lassen. Ich sehe es nur noch beim Futterhaus, wenn ich Trockenfutter kaufe.

Aber eine Alternative gibt es immer: Einfach frohgemut selber nähen wie Zora von foolfashion!

Wo über Re-sack lesen?

Bei bio-republic und bei vonnytestet

Wo Re-sack kaufen?

Bei use-again.de, kaufe-bewusst.de und bei pureandgreen.at (österreichisch).

Wo Anleitungen zum Gemüsebeutel selber nähen finden?

Bei Zora von foolfashion.