Tag Archives: Großgebinde

Großgebinde II

14 Jan

DSCF4491Vor längerer Zeit habe ich bereits über die Möglichkeiten von „Großgebinde“ Käufen – zu Englisch, und vielleicht etwas bekannter, „Buying in Bulk“ berichtet, jetzt habe ich mich wieder um eine Linkzusammenstellung bemüht:

Mühle Schlingemann – Bio/Naturkost

Rapunzel – Bio/Naturkost

Newstart – Bio/Naturkost

Eine weitere Möglichkeit, Lebensmittel in größeren Mengen und billiger zu kaufen, ist Fabrikverkauf (bei mir in der Umgebung ist die Molkerei Müller). Diese sind i.d.R. weder Bio, noch besonders plastikarm, werden doch wie z.B. bei Müller einen Tag vor Ablauf des MHD für 1 Euro pro Palette Buttermilch verkauft. Da das Plastik zum einen sowieso schon produziert ist, und Müller bei einem Euro pro Palette wohl kaum profitiert (will ich doch hoffen?), finde ich es nicht falsch, bei plastikarmer Lebensführung dort zuzugreifen. Die selbe Meinung habe ich auch über das Containern: Selbst wenn ein Veganer oder Vegetarier dort noch brauchbare Produkte findet, die jetzt nicht unbedingt in seinen Ernährungsplan passen, stellt er ja keine Nachfrage an dieses Produkt, da es aus dem Container kommt.

(Update 15.5.2014)
Zukunftsmusik und gleichzeitig altes Konzept: Vielleicht gibt es bald wieder Supermärkte, die alles unverpackt verkaufen!

(Update 16.11.2014)

Danke Katja für den Hinweis dass der Link in meiner Auflistung die  zur Seite  „Die Heiltheke“ führt im Impressum auf eine art arische/rassistische Sekte hinweist. Das will ich hier deswegen nicht mehr verlinken.

Öl, Essig und Alkohol zum Nachfüllen

9 Nov

Ich bin ein Liebhaber köstlicher und aussergewöhnlicher Essig und Öle für Salat und Käse, und gerade in diesem Bereich gibt es einige kommerzielle Möglichkeiten, Verpackungsmüll als Privatperson zu vermeiden (inwiefern die Unternehmen Verpackungsmüll vermeiden, kann ich natürlich nicht sagen…).

In letzter Zeit wird in meinem Freundeskreis häufig in der Ladenkette Vom Fass gekaufte Geschenke verschenkt, z.B. verschiedene Rums in glässerenen Männerkörpern – oder anderen Flaschen eigener Wahl, entweder im Laden gekauft oder von Zuhause mitgebracht. Die kann man dann dort wiederbefüllen lassen. Komplett Plastikfrei sind allerdings die verkorkten Flaschen, die man im LAden kaufen kann, nicht: sie werden mit elastischem Plastikklebeband dicht verschlossen.

Vom Fass ist aber nicht einmal das einzige Geschäft, dass nach diesem Modell arbeitet. Auf dem Augsburger Stadtmarkt gibt es noch ein Geschäft, dass nicht zur „Vom Fass“ Franchise gehört. Zum größten Teil deckt sich sogar das Sortiment and Essig und Öl und ein paar Knabbereien. Das Vom Fass hat etwas mehr Auswahl in Hinsicht auf Spirituosen. Das ist die „Destille Wiedemann“ zu der ich lediglich auf der Seite des Augsburger Stadtmarkts ein wenig Informationen gefunden habe (Unter „Verschiedenes“).

Exotische Öle und Essige habe ich bisher schon in Geschäften wie Gepp’s (ein Geschäft ist in München-Pasing) eingekauft, und von Oil & Vinegar Geschenke erhalten. Über den Ethischen Aspekt dieser Geschäfte kann ich bisher noch nichts sagen, aber soweit ich weiss füllt keiner dieser Geschäfte ab.

Geschäfte, in denen ich noch nicht war, aber die anscheinend auch Essig, Öl & Co. abfüllen (allerdings weiss ich nicht, ob auch in eigenen Flaschen) sind:

Brunner Gutes und Schönes für die Sinne
Industriestrasse 11
84030 Ergolding

Täädi und Brommel

Sulengasse 6
74523 Schwäbisch Hall

 

Frankfurter Fass (füllt ausdrücklich in mitgebrachte Flaschen ab!)
Gabriela Funiok
Töngesgasse 38
60311 Frankfurt

 

Ziegler Feine Kost (füllt ausdrücklich in mitgebrachte Flaschen ab!)

Ludwigstr. 5
93047 Regensburg