Archiv | Plastikfrei RSS feed for this section

Bärlauchgeheimtipp für Augsburger

15 Mai

Ich muss mich wirklich mal bei mundraub.org mal anwenden – ich kenne so einige Orte, wo man Essbares einsammeln kann! Im Botanischen Garten zum Beispiel – aber eigentlich darf man dort keine Pflanzen entnehmen (kleinere Mengen Saatgut sind gestattet). Aber trotzdem: Wenn einer von euch den Botanischen Garten in Augsburg bald besucht, sollte er wissen, dass beim Eingang des japanischen Garten ein Meeeeeeer an Bärlauch zu finden ist. Sogar mit Schild (Allium Ursinus). Genug, um mehrere Fußballmannschaften zu ernähren.

Ostereier pflanzlich färben – ein Experiment

19 Apr

Rebecca hat 2011 Eier gefärbt – rein pflanzlich, ohne extra Eierfarbe zu kaufen. Unten seht ihr die Ergebnisse!
Die Zwergenmama hat übrigens auf ihrem Blog ebenfalls einen tollen Beitrag zum Ostereierfärben, sogar mit Motiven.

Es war einmal, in 2011…

xxx

Leider ist dieses Osterfest, was meine guten Vorsätze (plastikfrei, vegan oder zumindest vegetarisch) angeht, äußerst inkonsequent verlaufen. Mehr dazu in ein paar Tagen, wenn ich meinen für das Plastikprojekt gesammelten Müll „auswerte“ – ich kann jetzt schon mal verraten, dass er Einiges an Schokoladenpapierchen enthalten wird.

Aber jetzt erst mal zu den positiven Seiten: Mit Naturfarben gefärbten Ostereiern und veganen Osterlämmchen, die übrigens überall sehr gut ankamen.

Da man es nicht wirklich erkennen kann… diese Eier sind (untere Reihe von links nach rechts) grün, rot, blau, rot und gelb. Ja, sind sie wirklich! Man muss nur fest dran glauben! 😀

Die Färbemittel, die ich benutzt habe, waren rote Beete („rot“), Blauholz („blau“), Zwiebelschalen („gelb“) und Brennnesseln/Matetee („grün“). Mit Ausnahme der blauen sind alle ein bisschen anders geworden, als ich sie mir gewünscht hatte – rot und grün blasser, da hätte ich wohl den Farbstoff noch kräftiger dosieren dürfen, und gelb dunkler, als ich es wollte. Aber alles in Allem bin ich ganz zufrieden – das Ergebnis ist optimierbar, sicher, aber es hat immerhin vier unterschiedliche Farben ergeben.

Alle Farben noch mal in Nahaufnahme

Und…

Das gesamte Oster-Arrangement

Banane-Mango-Apfel-Kokos-Buchweizen-Kartoffel-Lämmchen an hartgekochten Eiern. 😉

Pflanzen ziehen mit Zeitungspapier

13 Apr

Die Zwergenmutter bastelt immer fleissig Zeitungstöpfchen, um ihre Pflanzen anzuzüchten, und als ich im Manufactum war, gab es doch tatsächlich so eine Topfpresse zu kaufen. Und noch besser: Eine „Teststation“ um es auszuprobieren. Klar habe ich mich gleich draufgestürzt, und der Schurke wurde genötigt das ganze zu dokumentieren.

Topfpresse - eine zylindrisches Objekt (Flasche) würde genausogut funktionieren, glaube ich.

Topfpresse – eine zylindrisches Objekt (Flasche) würde genausogut funktionieren, glaube ich.

Mit einem Streifen Papier umwickeln, dabei mehrere Zentimeter überstehen lassen.

Mit einem Streifen Papier umwickeln, dabei mehrere Zentimeter überstehen lassen.

Überstehendes Papier falten, um Boden zu bilden.

Überstehendes Papier falten, um Boden zu bilden.

Auf einen harten Untergrund noch mal pressen.

Auf einen harten Untergrund noch mal pressen.

Und schließlich hat man viele kleine Anzuchtöpfchen!

Und schließlich hat man viele kleine Anzuchtöpfchen!

Persönlich finde ich ja, man könnte auch einfach eine Flasche nehmen. Ich selbst habe dieses Jahr meine ganzen Pflänzchen in Töpfchen aus  gepresster Kokoserde herangezogen, aber man kann auch Erde in einen losen Teebeutel füllen (gibt’s im Karton als 100 Pack bei Aldi glaube ich, oder Rewe) und darin ankeimen und Pflanze samt Teebeutel in einen größeren Topf eingraben wenn es soweit ist. Aber mit der Topfpresse kann man Zeitungspapier wiederverwerten, auch wenn ich nicht gaaaanz davon überzeugt bin, ob der Boden auch hält wenn man die Töpfe anhebt.

Hanfsneaker aus dem Manufactum

5 Apr

Kennt eigentlich jemand das Manufactum? Ich gehe immer gerne in das Geschäft in München, und im (Haupt?)Geschäft in Berlin war ich bei meinem Besuch in der Hauptstadt auch schon auf Entdeckungsreise. Das Manufactum ist so ziemlich ein Paradies für alle, die Plastik möglichst vermeiden möchten. (Hat aber auch seinen Preis, das Manufactum erscheint mir auch auf Handgemachte Stücke mit geringer Auflage)

Ich habe auch schon die Topfpresse der Zwergenmutter gesehen, und war versucht, diese Mini-Giesskanne/Blumenbrause zum Anfeuchten beim Bügeln zu kaufen.

Der Hauptgrund für meinen Besuch beim Manufactum waren allerdings die Hanfschuhe.

DSC_0371

Schon länger hatte ich die Intenstion, die Hanfsneaker von Grand Step Shoes im Manufactum zu kaufen. Ich war zunächst unter dem Eindruck, dass diese Sneaker komplett biologisch abbaubar sind. Das erklärte mir zumindest auf Nachfrage ein Verkäufer großspurig im Manufactum München. Aber im Manufactum Berlin hing eine Info aus, dass die Schuhe teilweise aus synthetischem Gummi bestehen.Wie enttäuschend!

IMG_20140321_181407

Wir  kamen (als ich deswegen nachfragte) mit einem Verkäufer ins Gespräch, der unter anderem erzählte, dass die typischen „Converse“ Sohlen, (auch die Hanfsneaker sind damit besohlt) überhaupt nicht mehr in Deutschland produziert werden. Alle Maschinen zur Produktion sind inzwischen in China . Er meinte auch, dass das Manufactum auch sicher geht dass ihre Produkte unter fairen Bedingungen produziert wird – seine Kollegin sei hingefahren. Natürlich nur eine mündliche Zusicherung, aber immerhin.

DSC_0373

Letztendlich bin ich doch mit einem Paar Hanfsneaker nach Hause gegangen. Das Oberaterial ist in dem Fall von diesem Converse-ähnlichem Schuh aus Hanf und sehr robust. Auf dem Bild vielleicht nicht deutlich, aber Gummi, Schnürsenkel und Nähte sind nicht rein weiss sondern beige. Der Schuh ist eher breit geschnitten – aber das passt mir ganz gut. Meine Füße schwitzen in den Hanfsneakern etwas weniger als in meinen vergilbten „Billig-Chucks“ in denen ich noch herumlaufe, aber das kann auch am unterschiedlichen Alter und Verbrauchtheit der Schuhe liegen. Immerhin, der Hanfsneaker ist günstiger als ein vergleichbarer Converseschuh, aber dafür aus Hanf und zum Teil aus Naturlatex. Um das Gummi haltbarer zu machen, habe ich den Tipp bekommen, es mit Glycerin zu pflegen. Was ist denn nun Glycerin eigentlich? Laut Wikipedia ein Zuckeralkohol. Ich habe ihn schon häufig auf der Zutatenliste von Cremes und Kosmetika gesehen, und in dem einen oder anderen Nahrungsmittel. Es gibt Glycerin im Internet auf Dragonspice und in der Apotheke (am Besten in so einer braunen Glasflasche :D) zu kaufen. Aber vorher muss ich noch etwas weiter recherchieren.

Andere interessante Dinge im Manufactum waren zweifellos die Hundehaarshampooseife (allerdings gab es keine für Menschen), Kupferbadewannen und Holzzuberbadewannen. Für die letzten zwei handgemachten Artikel müsste ich aber noch etwas sparen 😉 Im Manufactum kaufe ich zwar eher selten ein, aber ein Tagesausflug zum angucken ist immer drin 😀

Update nach ca. 2 Monaten tragen /9. Mai 2014: Der Hanfstoff ist wahnsinnig robust, das Gummi etwas weniger. Ich bin vorsichtig, die Schuhe beim Ausziehen nicht zu sehr zu zerknautschen, da sich bei mir an den Seiten das Gummi bei allen Sneakern immer etwas ablöst. Vielleicht endlich mal Glycerin kaufen und mal behandeln? Allerdings weiß ich nicht, ob das helfen würde. Es soll der Gummi-Langlebigkeit helfen. Aber der Hanf Canvas zeigt kein einziges Loch oder überhaupt irgendwelche Gebrauchsspuren. (Die Baumwollstofffütterung hat innen das erste Loch allerdings) Etwas Abrieb an den Sohlen sieht man bereits.

 

Biowäsche vom Hersteller – Fairtrade und Plastikarm verpackt.

17 Mrz

Vor einigen Wochen habe ich mich über verschiedene Marken und Firmen informiert, die umweltfreundliche Unterwäsche verkaufen. Nun habe ich endlich bestellt! Ironischerweise bei keiner der Firmen die in meinem vorherigen Beitrag „Sexy, Öko Unterwäsche“ erwähnt wurden, sondern direkt bei der deutschen Herstellerfirma Comazo.

DSC_0314

Ein Paket Unterwäsche aus Fairtrade Bio-Baumwolle!

Ich habe Unterwäsche aus der Kollektion comazo|earth bestellt. Neben dem GOTS (Global Organic Textile Standard) Siegel ist comazo|earth zusätzlich mit dem Fairtrade Siegel ausgezeichnet. Das garantiert, dass die Produzenten der Bio-Baumwolle fair entlohnt werden. Obwohl die Unterwäsche aus der comazo|earth Kollektion fair gehandelt und aus Bio-Baumwolle ist, sind die Preise für die Artikel trotzdem erschwinglich.

Man kann auf den Fairtrade-Etiketten (mit den Preisetiketten an allen Unterwäscheartikeln befestigt), den Faircode (für comazo|earth 19790002) ansehen, und herausfinden wo die Stoffe, die man nun am Körper trägt, produziert wurden. Comazo wird durch sein Engagement für ökologische und faire Produktion dieses Jahr im März 2014 den Publikumspreis der Fairtrade-Awards 2014 verliehen!

Warum  comazo|earth Bio-Unterwäsche bestellen?

Der erste vorsichtige Blick in den Karton zeigt keine Wäsche in Plastiktüten eingeschweißt, sondern ganz einfach und elegant in Papier eingeschlagene Artikel. Ich war sehr positiv erfreut wie plastikarm die comazo|earth Artikel versendet wurden, und das auch diesem Detail Aufmerksamkeit geschenkt wurde. DSC_0315

Alle Etiketten sind mit einem Baumwollfaden befestigt. Die inneren Etiketten bestehen aus Bio-Baumwolle und kratzen zu 100% nicht. Bei anderen BHs und Unterhosen stört mich das immer ungemein. Allein dafür würde ich nochmal bei Comazo bestellen.

DSC_0328

Für mich ein weiterer Grund bei Comazo einzukaufen ist, dass keine hauptberuflichen Models die Wäsche präsentieren, sondern die Mitarbeiter von Comazo selbst! Deshalb machen die alle so einen sympathischen Eindruck ;). Endlich mal realistische Körperdarstellungen.

Das etwas andere Mitarbeiter – Gruppenphoto 😉

Das eingesparte Geld wird an soziale Einrichtungen und an regierungsunabhängige Organisationen gespendet! Unter anderem wird das Kliptown Youth Program in Südafrika und das Olgahospital in Stuttgart unterstützt.

comazo|earth: Fairtrade BHs aus Bio-Baumwolle

Ich bin ausgezogen, um einen schicken Bio-Baumwolle BH zu finden – und bei comazo|earth ist Faitrade sogar inklusive! Nur eine Sache passt plötzlich nicht mehr…

Meine Größe. Meine BH-Größe.

Nach einem E-mail Austauch mit Caro Maier von Comazo, habe ich nochmal Mithilfe von Comazos eigener Größentabelle meinen Unterbrustumfang und Brustumfang nachgemessen und festgestellt, dass ich mich so einigen Illusionen hingegeben habe. Es ist erstaunlich, wie viel persönliche Identität an so einer BH-Größe hängt! Und leider ist meine „neue“ BH-Größe  bei comazo|earth momentan nicht auf Vorrat! 😦

Aber zum Glück kam eine tröstende E-Mail von Caro: Sie klärte schnell auf welche Größe ich denn nun tatsächlich habe – denn meine Messungen ergaben verwirrende 85A oder 90D – und gab mir den ultimativen Tipp, dass das BH-Hemd Erika sehr wohl passen könnte.

comazo|earth: BH-Hemd, Hipster und Slip erika

Schon bevor Caro das BH-Hemd erika vorschlug, hat mir dieses Modell mit der weißen Häkelspitze besonders gut gefallen. Ich habe mir gleich zwei BH-Hemden erika in unterschiedlichen Größen bestellt – den Fehler mit der falschen BH-Größe mache ich nicht nochmal! 😉

DSC_0330

Und tatsächlich passte das Kleinere wie angegossen (Glück gehabt :P). Das überschüssige BH-Hemd konnte ich kostenlos mit einem beiliegenden Rückschein zurückschicken. Bisher empfand ich bei den meisten meiner BHs Druckstellen immer als „normal“ – die hatte man eben wenn alles oben und verpackt bleiben sollte 😉 – aber seit ich das BH-Hemd trage, hat sich mein Standard in der Hinsicht geändert. Nach dem Tragen des BH-Hemds erika konnte ich keine einzige Druckstelle an mir finden – es war auch leicht zu vergessen, dass ich es überhaupt anhatte!

Comazo_earth_BH

Anmerkung: Nein, das bin nicht ich 😉

Zum Design

– ich empfinde das BH-Hemd so kleidsam, dass ich mir ernsthaft überlege, es einfach als Sommeroberteil zu tragen. Und übrigens bekam das Outfit (BH-Hemd mit

passendem Höschen) auch schon einen Segen von meinem liebsten Schurken :D. Naja, zumindest dafür, es innerhalb des Hauses zu tragen…

ComazoUnterwäsche_comazo

Anmerkung: Nicht ich 😉

Ich liebe passende Unterwäsche Sets, also habe ich gleich zum BH-Hemd erika  den Hipster erika zusätzlich zu dem regulären Slip erika bestellt. Ich schätze, da ich (zumindest theoretisch) zur Generation Hipster gehöre, besteht eine natürliche Affinität zu diesem Modell. 😉

Sowohl Hipster und Slip sind ungemein angenenehm zu tragen, sitzen enganliegend auf selber Höhe auf der Hüfte und sind mit niedlicher Häkelspitze und Perlmuttknöpfchen verziert. Beide sind natürlich Bio-Baumwolle, Fairtrade, haben kein kratziges Etikett und kneifen nicht.

Die Unterschiede: Der Slip hat mehr Spitze, und das Bein ist höher geschnitten, während der Beinabschluss beim Hipster viel tiefer liegt. Letztendlich eine Frage der persönlichen Präferenz.

DSC_0325

comazo|earth: „Basics“

Das erika BH-Hemd und Höschen sind zwar sehr bequem im Alltag,  fallen aber doch unter die Kategorie Wäsche, die ich für „besondere“ Events aufspare, und nicht unbedingt zum Sport tragen würde (dazu sind die Modelle auch nicht gedacht). Ich will ja niemanden in der Umkleidekabine beeindrucken.

ComazoUnterwäsche_comazo_earth_weiß

Anm.: Nicht ich 😉

Also habe ich mir noch weitere Artikel der comazo|earth Kollektion ausgesucht, die mehr unter mein Verständnis von „Basics“ fallen, obwohl sie auch nicht für sportliche Betätigung  (dafür gibt es die comazo|active Kollektion) gedacht sind: Ein Unterhemd, ein Panty, eine Jazz-Pants. Die Qual der Wahl war hier ziemlich klar: So viele Farben zur Auswahl!

Es fiel schwer, doch ich bin bei einem puristischem Weiß geblieben – zumindest für Unterhemd und Panty.

Die Jazz-Pants bestellte ich mir aber in Kiwi. Alles ist aus sehr feiner Bio-Baumwolle (wie auch die erika Serie), und mit Flachnähten.

Die Flachnähte kamen beim Unterhemd sehr zum Tragen: Ich habe es unter einem doch Recht anliegendem Longshirt angehabt, und es hat sich nichts abgezeichnet.DSC_0333

Ich war übrigens auch überrascht, dass das Unterhemd sehr anliegend ist. Das hatte ich in dem Maß nicht unbedingt erwartet, aber empfand es als angenehm. Schlabberhemden mag ich nicht so.

DSC_0332

Unterhemd und Kiwi Jazz-Pants

Der Panty (ähnlicher Schnitt wie der Hipster) war sehr angenehm zu tragen, und hat sich weder verzogen, noch musste ich ihn zu irgendeinem Zeitpunkt zurecht zupfen. Genausowenig wie die Jazz-Pants, die einen ähnlichen Schnitt wie der Slip erika hat. Letztere hatte ich auch schon zum Sport an, und sie hat sich in keinster Weise bemerkbar gemacht. Echt angenehm, mal nicht verstohlen die Unterwäsche zurechtzupfen zu müssen 😉

Bei den „Basics“ gefällt mir auch, dass man sie problemlos untereinander kombinieren kann. Und das weiße Unterhemd oder Panty kann ich  entweder mit dem BH-Hemd erika, dem Hipster oder dem Slip kombinieren.

Trotz des Status als Hersteller hat Comazo viele Verkaufsstellen, vor allem in Bayern und Baden-Württemberg. Zwar ist kein Comazo Store in unmittelbaren Nähe meiner unmotorisierten Person, aber sobald ich in die Gegend eines Comazo Geschäft komme, schaue ich auf jedenfall rein. Ich schätze es sehr, wenn es auch „Real life“ beziehungsweise „Offline“ Shops gibt, wo man nicht verbindlich bestellen muss, sondern einfach mal an- und durchprobieren kann. Gerade bei Produkten die einen fairen, ökologischen Fokus haben ist es nicht leicht, einfach in die Stadt zu spazieren und etwas zu finden, was den eigenen Ansprüchen genügt.

Ich habe comazo|earth Unterwäsche bestellt, und würde wieder bestellen, weil:

  • Vergleichsweise günstig, da Herstellerpreise.
  • Sowohl Bio-Baumwolle als auch Fairtrade
  • Ich gerade das erika Set total schön finde 🙂
  • Bonus: Sehr plastikarme Verpackung!
  • Weitgehend natürliche Materialien, die biologisch abbaubar sind.

Ich bin glücklich, dass ich nun tatsächlich auch „richtige“ Bio-Unterwäsche in meinen Kleiderschrank aufnehmen kann, in der Vergangenheit habe ich oft Secondhand gekauft… aber gerade Unterwäsche ist etwas, das die Meisten lieber „frisch“ kaufen möchten 😉 . Es freut mich außerdem, dass ich nicht international in Dänemark oder England bestellen musste! Ein extra Bonus ist natürlich das Fairtrade Siegel der comazo|earth Artikel. Ich möchte in Zukunft auch mehr auf dieses Siegel achten, wenn ich Produkte neu kaufe.

Die Swak und Hydrophil Zahnbürste

15 Mrz

 DSC_0351      Die Swak Zahnbürste und die Hydrophil Zahnbürste haben in meinem Bad Einzug erhalten. Ich habe beide schon in einem vorherigen Beitrag als biologisch-abbaubare, vegane und erdölfreie Zahnbürsten genannt, besitze sie aber selbst erst seit kurzer Zeit.

DSC_0315

Die Swak kam zuerst an: Eine Zahnbürste aus Erdölfreiem, biologisch-abbaubaren Bioplastik, mit einem wechselbaren Bürstkopf aus Miswakholz. Diesen sollte man alle paar Wochen (4+Wochen) wechseln – ich habe mir noch keine „Köpflis“ dazu bestellt, da ich insgeheim hoffe, mir ein paar aus dem Miswak Holz dass ich habe zurecht zu schnitzen 😉 Aber mal sehen ob das klappt – die Köpflis sind ja völlig rund und werden sehr schnell angenehm weich beim putzen – zu hart ist auf jedenfall kein Problem, und sie putzt ordentlich. Etwas frech fand ich, dass auf der Rechnung mehr Versandkosten berechnet wurden als tatsächlich auf dem Paket stand.

DSC_0343Zur Benutzung: Es gibt zwar pulverisiertes Miswak als „Zahnpulver“ auf der Swakseite zu kaufen, aber eigentlich kann man die Swak komplett ohne Zahnpasta benutzen. Das Wichtigste an der Zahnreinigung ist schließlich das Bürsten! Das macht die Swak auch zur tollen Zahnbürste für zwischendurch – vor dem Fernseher, vor dem PC, beim Gassi gehen einsam auf den Feldern… ein Swak-täschchen muss definitiv noch genäht werden, damit ich sie besser mitnehmen kann.

Die Swak ist sehr ergonomisch, und man kommt durch das Zahnbürsten Design überall hin. Allerdings ist „swakken“ viel zeitaufwendiger als konventionelles putzen.

Das Köpfchen ist sehr klein, und es braucht seine Zeit, bis man alle seine Zähne von allen Seiten abgearbeitet hat. Da wird einem bewusst, wie wichtig gründliches Zähneputzen ist. Aber sauber werden die Zähne – nur die Reinigung der Zahnkronen (z.T. tiefe Zahnkronen) ist sehr ungewohnt. Ich bin nicht ganz überzeugt, dass die Swak das hinkriegt – vielleicht persönliche Paranoia. Beim Benutzen der Swak hatte ich auch sehr starken Speichelfluss. Vor allem bei der Reinigung der hintersten Zähne musste ich bei den ersten Malen aufpassen, dass ich nicht verstehentlich sabbere! Das Köpfli habe ich auch bisher ein paar mal wieder festgedreht, aber es ist nie von selbst herausgefallen. Es wird wie eine Schraube in den Griff hineingedreht.

DSC_0344

Nun ist gestern (endlich, es dauerte etwas) die Hydrophil Zahnbürste, mit eher konventionellen Design angekommen. Die Hydrophil Zahnbürste ist der „Environmental Toothbrush“ und „Bogobrush“ sehr ähnlich. Sie sieht von der Farbgebung aus wie eine Bogobrush, ist aber komplett biologisch-abbaubar, inklusive Borsten, wie die „Environmental Toothbrush“.

DSC_0339 Sie besteht aus Bambus (ich glaube, die Griffe werden in China gefertigt), pflanzlicher Farbe und den Nylon4/Charcoal Borsten. Die Zahlungsoptionen waren etwas eingeschränkt, fand ich. Entweder Paypal oder … gar nicht. Ich habe das Family Pack für €13, 90 und die Versandkosten waren auch nicht von schlechten Eltern: ca €5 waren es, wenn ich mich recht erinnere.

DSC_0340

Das Putzen mit der Hydrophil Zahnbürste war angenehm – Bürsten nicht zu hart, und mit dem recht schlanken Bürstkopf kommt man auch überall schnell hin. Ich finde es gut, dass die Borsten nicht tierischen Ursprung sind, denn davon halte ich u.a. aus hygienischen Gründen wirklich gar nichts. Die Hydrophil Bürste hat alles sauber gekriegt, wie es eine Zahnbürste tun soll. In die (rein pflanzliche) Farbe habe ich zur Unterscheidung der Bürsten Buchstaben geritzt.

DSC_0348

selbst.gemacht statt selbst.gekauft – Backpulver

1 Mrz

Spannend, genial und supereinfach: Backpulver selbstgemacht von widerstandistzweckmaessig. Weiter so!

#todayinfashion

27 Feb

Gestern hat der „Mückeblog“ mit „getaggt“ kollaboriert 🙂