Wanted: Sexy Öko Unterwäsche

26 Jan
Sexy Unterwäsche

Verwendung dieses Bildes nur mit der Erlaubnis von Melanie Garanin von http://mgaranin.blogspot.de

    Warum Öko-Unterwäsche? Darum. Und Darum.

Die Frage ist, wo ist sie zu finden? In den gängigen Unterwäscheabteilung scheint die Auswahl zwischen Herrendamenwäsche Synthetikstoffen und formloser Baumwollunterwäsche (zumindest bei Damenunterwäsche), die ich nicht als bequem empfinde.Vielleicht spielt auch das Schönheitsideal der schön geformten Frauenbrust auch mit in mein Urteil; Ich bilde mir ein, dass das mit „soft cups“ nicht so schön aussieht. Diese Konformität an momentane soziale Ideale stehe ich mir zu.  Jeder hat so seine Komplexe. Große Komplexe. Öko und sexy muss es idealerweise sein, für mich zumindest.

Während meiner Recherchen stiess ich immer wieder auf Marken, die sich vielversprechend anhörten, doch jedesmal wenn ich die „Offiziellen“ Seiten  besuchen wollte, landete ich auf Seiten von shady Kredithaien („eco-boudoir“) oder die Seite waren nur schwer zu finden mit vielen Umwegen, um schließlich auf einem Blog zu landen dessen Link zur Weiterleitung der eigentlichen Website (enamore.wordpress.co.uk/enamore.co.uk)nicht geht. RAH!

Aber bevor ich mich auf meine intensivere Recherche in Hinsicht auf Materialien eingehe, hier zunächst eine Zusammenstellung der Internetseiten, die ich gefunden habe:

Da deutscher Blog, möglichst auch deutsche Hersteller: Stay local 😉 Die zwei deutschen Hersteller die ich gefunden haAIKYOU_Motiv1_A5_300dpi2be, waren zum einen „Aikyou„, die ihre BHs aus Biobaumwolle herstellen. Das sind zwar auch „soft“ BHs ohne festen Cup, aber meiner Meinung nach erfüllen sie sowohl die Kategorie „sexy“ und „öko“ sehr wohl. Für mich suche ich allerdings etwas für größere Größen.  In der Hinsicht habe ich die deutsche Marke „Mey“ mir angeschaut, doch ich war nicht überzeugt. Zwar wurde sie im Internet als ökologische Marke angepriesen, aber die drei Baumwoll BH-Hemden die ökologisch und sozial korrekt gefertigt zu sein scheinen, verschwinden in der Masse an Polyamid-BHs.

THIS is what I was looking for! *_*organic-lingerie Attraktive Unterwäsche aus Kiefer (pine prunings). Jap. Kiefer (Muss also Kiefer-Viskose sein). Mir gefällt auch, dass sie sowohl eher Alltagstaugliches wie auch Wäsche haben die ein wenig in Richtung Reizwäsche geht. Und Organic-lingerie.com hat auch eine Seite mit Herrenunterwäsche. Vielleicht nicht ganz so viel Auswahl, aber „Pine prunings and a touch of cashmere and silk“ hört sich sehr kuschelig an.

Diese dänische Marke, Unterprotection.dk, hat einige spannende Designs, wenn auch nicht ganz meunderprotectiondkin Stil. Glaube ich. Vielleicht. Hm. Die Preise sind in Dänischen Kronen – DKK angegeben, aber nicht erschrecken: 100 DKK sind momentan knapp unter 14 Euro. Das Material aus dem die Wäsche gefertigt ist, wird als Bamboo Satin angegeben. Bambus ist auf jedenfall ein sehr schnell nachwachsender Rohstoff, obwohl ich schon negatives über die Aufbereitung der Fasern gehört habe. Im Grunde sind die sogenannten „Bambus“-Stoffe nichts anderes als Viskose, eine biologisch abbaubare naturnahe Fater aus Zellulose – die Faser wird chemisch mit Lauge (wie die für Seife) extraiert und dann in Fäden gespritzt, ähnlich wie Plastikpolyfaser – dies wird auch mit Holzmasse (siehe pine prunings, oben) gemacht und dann in Säure eingelegt und schließlich versponnen (das Verfahren ist natürlich sehr vereinfacht und laienhaft dargestellt hier!). Jedenfalls: Wenn diese Stoffe verantwortlich verarbeitet, kann es durchaus umweltfreundlich sein und eine positive Auswirkung haben. Kann.

In der Sparte für Herrenunterwäsche kann man hier ein Kleiderheld in Öko-Retroshorts sein, dort darüber lesen und hier sich hier akleiderheldenuch mit Öko-Boxershorts eindecken, wer es eher locker verpackt mag. Damen und Kinder kommen auf der selben Seite – living crafts – auch auf ihre Kosten, da sie viele Basics bietet, wenn auch für einen ordentlichen Preis.

Andere Quellen für Herrenunterwäsche sind Giadee, wobei nur die „Classic“ aus 93% Bio-Baumwolle bestehen (Rest ist Elasthan), die Sportiva und Passione bestehen aus oder beinhalten Meryl Skinlife, eine Art synthetische Superfaser.

Oder man geht soweit, dass man sich seine Herrenunterhose aus Bio-Baumwolle einfach selber, in Deutschland, nähen lässt. 😉

Oder selber näht. Das will ich auch schon länger ausprobieren…

Die Schwierigkeit, die ich bei „Öko“ Wäsche noch sehe, ist das sie weitgehend noch nur im Internet zu finden ist. (Überhaupt die Schwierigkeit mit allen alternativen Produkten ist, dass man sie selten im Laden angucken kann.) Obwohl man Herrenunterhosen ja in der Regel nicht anprobiert werden. Glaub ich!^^° Aber ich möchte demnächst einige Läden abklappern (C&A, H&M, spezielle Unterwäscheläden usw) und mal gezielt danach suchen. Von H&M weiss ich auf jedenfall, dass sie ein „grünes Label“ für die Kleidung haben, die mit BioBaumwolle gefertigt ist, auch Unterhosen.

Kurzer Nachtrag und ein wenig Ergänzung:

Still-BHs, ökologisch und Fairtrade:  Es gibt vielfältige Still-BHs bei Hess-Natur auch für größere Größen, sowie normale BHs aus Bio-Baumwolle. Bei der Website hans-natur (haha) gibt es auch den Engel Still-BH Lena Natur in Weiss und Schwarz und ebenfalls in allen Größen. Ökotest hat verschiedene Bio-Still-BHs auch mal unter die Lupe genommen. Ebenfalls ein Verkäufer des Engel-Still-Bhs und anderer (nicht so sexy, aber mit Bügel teilweise, finde ich) Unterwäsche für Herren und Damen ist fairtradebar.

Einen Real-Life Laden mit Shop für Fairtrade findet man in Dortmund, aber auch im Internet: Fair bleiben!

Dazu noch memo.de (ein Vorschlag von gruenezwerge.wordpress.com!) und avocadostore.de, über den ich schon mehrmals gestolpert bin.

Und hier noch ein ganz toller, übersichtlicher Blogeintrag mit einer Zusammenstellung verschiedener Hersteller und des Materials dass sie verwenden!

Advertisements

12 Antworten to “Wanted: Sexy Öko Unterwäsche”

  1. Zora 26. Januar 2014 um 21:57 #

    Also bei Unterwäsche greife ich gerne auf das Bio-Angebot von C&A zurück. Die sind meistens mit Schale und gefallen mir von den angebotenen Modellen meistens vom Design auch noch am besten, weil die Farben eher gedeckt und die Muster dezent sind. Is jetzt keine Reizwäsche, aber ganz süß und sehr alltagstauglich – und günstig!
    Bei knapper Kasse finde ich das eine gute Quelle, sicher nicht perfekt, aber besser als vieles andere.
    LG Zora

  2. Lisa Maria Koßmann 26. Januar 2014 um 22:03 #

    Bio findet man sicher im Laden, aber Fairtrade ist eine ganz andere Frage. Auf diesem Feld muss noch viel passieren.

  3. Nini und ihre freunde 27. Januar 2014 um 07:25 #

    Ja, so sehe ich das auch, Bio-Baumwolle schön und gut, aber das Fairtrade fehlt mir dann dazu auch noch, leider. Da ich mit den Soft-BHs suuuper zufrieden bin, hab ich keine Probleme mit dem Unterwäschekauf. Ansonsten super sexy ohne BH rumlaufen 😉
    Nee, du hast schon recht. Da könnte sich mal was tun. Nur weil man ökologisch einkauft ist man ja nicht gleich ein „Jesuslatschen-Reformhaus-Hippie“ (um es mal im Klischee auszudrücken) der nicht mehr den Anspruch hat gut auszusehen.

    LG,

    Nini

  4. gruenzwerg 27. Januar 2014 um 09:47 #

    Boxershorts für Männer gibt es bei Memo in Fairtrade-Qualität, Unterwäsche aus Baumwolle für die Frau auch, leider nicht wirklich sexy, aber zum Sport sehr bequem!
    Ich verzweifle gerade an Still-BHs!!! Gerade da sollte man meinen ist des Bewusstsein der Mamis hoch und folgedessenn auch die Nachfrage und das Angebot… denkste! Und wenn man dann noch mehr als Cup A oder B braucht…
    seine echte Baustelle, an der sich noch viel tun muss!

  5. stepheph 27. Januar 2014 um 10:42 #

    Ja, ich muss auch endlich zum C&A schauen. Günstig ist echt ein wichtiger Faktor, obwohl ich auch bei einem BH der Fairtrade/biologisch-abbaubar ist auch bereit wäre, mehr Geld hinzulegen. Aber in die Situation bin ich ehrlich gesagt noch nicht gekommen, vielleicht würde ich dann doch kneifen 😉
    Bei teuren Marken ist bei mir auch immer der Gedanke im Hintergrund, dass es nicht unbedingt heisst dass die Arbeiter mehr verdienen. Da ist Fair-Trade echt wichtig, habt Recht 🙂 Ich hab ja jetzt eher ein Augenmerk auf „biologisch-abbaubar“ gelegt, das heisst leider nicht unbedingt, dass die Herstellung (Viskose!) unbedingt verträglich ist, aber es ist ein Anfang. Ich muss echt nochmal recherchieren und eine Fair-trade Ergänzung schreiben.
    Und ja, es ist schon so dass ich zwar den Öko-Look mag, aber Soft-Unterwäsche ist einfach nichts für mich. obwohl Aber ganz ausschliessen tue ich mal nicht, vielleicht finde ich ja bald was?
    Danke für den Memo-Tipp! Zwar keine BHs, aber ich hab letztens auch nach ökologisch-abbaubare Funktionsunterwäsche gesucht. Und Keine Still-BHs? Gleich mal recherchieren o.O Hm, vielleicht ist der „Engel Still-BH Lena“ ja was für dich? Da bin ich jetzt spontan draufgekommen. Bei Hess-Natur habe ich auch einen aus Bio-Baumwolle gefunden. Ui, da gibt es sogar mehrere.

    Naja, für Still-BHs kann ich jetzt nicht sprechen, aber es muss bei vielen Produkten einfach Standard werden, dass man eine Auswahl im Geschäft hat. Mein Blog soll ja auch dazu beitragen, indem er Möglichkeiten zeigt 🙂 Danke für eure Tipps und Kommentare!

  6. Die Rote IRis 27. Januar 2014 um 20:18 #

    Intessanter Beitrag.
    die Seiten muss ich mir auch mal anschauen.
    Leider sind das meist immer nur die standard-bh-größen,
    welche nicht wirklich gut passen. ich bräuchte z.b. UBB 65, kauf das mal bei C&A!?!

    • stepheph 27. Januar 2014 um 21:18 #

      oh, wow. Ich fürchte ich musste mich noch nie damit befassen, dass sie eine Größe nicht klein genug haben! Ich weiss ja jetzt natürlich nicht, welche Körbchengröße du hast, aber aikyou ist eine Marke, die auch die Größe 65A hat, ist eben kein klassische SchalenBH…Die Größen sind zwar an sich mit XS, S, usw angegeben, aber weiter unten stehen dann noch die Größen für die sie geeignet sind… Vielleicht kannst du ja auch mal anschreiben und dich beraten lassen?

      Bei Underprotection gibt es auch XS, dort sind aber keine klassischen differenzierten BH Größen angegeben…

      Na, du wirst dich mit dem Problem schön länger befasst haben, als ich in fünf Minuten 😉

  7. Caro 29. Januar 2014 um 13:03 #

    Hey Stepheph, Rebecca und Co,

    toller Blogeintrag und ein sehr interessanter Blog. Großartig! Ich bin auch große Verfechterin von Öko, will aber nicht Öko aussehen, deshalb saucool, dass sich Ihr euch mit sexy und Bio beschäftigt. Ich will keine Werbung machen, und mache es trotzdem, Uppsi 🙂 ABER schaut doch auch mal die Fairtrade-Biowäsche bei http://www.comazo.de an.
    Ich würde mich freuen…

    Viele Grüße
    die Caro

  8. lovingvegan 31. Januar 2014 um 18:03 #

    Super toller Beitrag, Mich hat das Thema auch schon beschäftigt, aber ich bin auf keinen grünen Zweig gekommen. Mein normales Kleidershopping habe ich seeehr reduziert, kaufe wenn second hand oder bio&fairtrade Kleidung und komme damit gut zurecht, weil ich einen sehr „einfachen“ Stil habe. Als Unterwäsche trage ich fast ausschließlich schwarze Spitzenunterwäsche, weil es mir an mir am meisten gefällt. Außerdem habe ich einen hautfarbenen BH für unter weiße Tshirts zum Anziehen. Ich hab mich schon ziemlich viel durchs Internet geklickt, aber nach meinen ethischen und ästetischen Ansprüchen noch nicht wirklich was gefunden. Die Marke aikyou finde ich vielversprechend, da gefällt mit aber nur http://aikyou.de/Hoeschen/Hipster-Lauren/Hipster-Lauren-schwarz.html
    Mmmmh, und nur ganz Baumwollslipper gefallen mir nicht :/ Mmmmh..

    • stepheph 31. Januar 2014 um 20:43 #

      Hm, ich finde einen schön geschnitten Baumwollslip wie der von Aikyou ganz schön… ich habe eigentlich auch gern gern ein Sortiment an Baumwollunterwäsche, einfach weil ich das bei dem Sport den ich mache (man trägt dabei einen Kampfanzug 😉 ) bequemer finde. Obwohl ich da noch nicht die optimale Unterwäsche gefunden habe. Sind zwar auch relativ zierlose Baumwollhöschen und BHs, aber auf den Link den Caro über dir genannt hat, sind( bei „Comazo Earth“) auch schöne Sachen dabei. Ist halt noch immer Elasthan dabei… SecondHand für Unterwäsche habe ich bei BHs zwar schon echt gut passende gefunden, aber das ist für die meisten die Grenze, da es eben Intimwäsche ist. Gebrauchte Höschen kaufe ich jetzt ehrlich gesagt doch nicht :-/ Und das Problem beim Online shopping ist eben, dass man nichts anprobieren kann…

      • lovingvegan 31. Januar 2014 um 23:32 #

        Danke, den Link muss ich mir mal noch anschauen. Gebrauchte BHs würde ich ansich kaufen, aber wie du schon sagst, kann man sie beim Onlineshopping z.B. über Kleiderkreisel nicht anprobieren vorher. Bei Tshirts kann ich viel leichter einschätzen, ob mir diese passen. Und gebrauchte Höschen würde ich auch nicht kaufen. Gebrauchte Bikinis sind bei mir so gerade an der Grenze, aber die hat man ja nicht so oft an…

Trackbacks/Pingbacks

  1. Biowäsche vom Hersteller – Fairtrade und plastikarm verpackt. | mueckeblog - 17. März 2014

    […] habe ich endlich bestellt! Ironischerweise bei keiner der Firmen die in meinem vorherigen Beitrag “Sexy, Öko Unterwäsche” erwähnt wurden, sondern direkt bei der deutschen Herstellerfirma […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: