Ist dieser Blog etwa nur für Frauen?

15 Jan

Eigentlich ist es für diesen Blog untypisch, dass ich mich mit „Gender“ Fragen befasse. Rebecca ist in der Hinsicht aktiver, sie hatte ja eine Zeitlang auch einen zweiten Blog der sich damit beschäftigte. Der Anstoss für diesen Artikel war, dass ich „gefollowed“ wurde von einem Internetbesucher, dessen Name ich als „männlich“ einstufte. Natürlich kann sich auch eine Dame hinter dem Namen verbergen, aber meine Tendenz ist, ein männliches Geschlecht zu vermuten. Nachdem ich mich erstmal über meinen neuen Blogfollower gefreut habe, fragte ich mich:

„Was hat dieser Blog eigentlich männlichen Lesern zu bieten?“

Uff. Wenn ich mir meine Themenbilanz so anschaue: Menstruationstassen, Zuckerpaste herstellen und verwenden, weibliche Kleidung nähen… und coming soon: Ein Jeans Upcycling Post (aber auch mit einem Bild von der Jeans, die ich für einen jungen Mann gekürzt habe), mein MeLuna Post, wenn die Cups denn bald kommen, Recherche zu ökologische Unterwäsche, aber auch Hanfprodukte…. Nun, Zuckerpaste kann auch für Jungs interessant sein, Hanfprodukte sowieso für alle, Jeans auch… wenn ich sie nicht gerade in Röcke und Hotpants umwandele…

Aber das Interesse an veganer Ernährung und Plastikfreies Leben habe ich gedanklich als vornehmlich weiblich klassifiziert – ist natürlich nicht wahr. Es könnte sein, das viele Blogger (zumindest die ich kenne!) dies über diese Themen schreiben überwiegend weiblich sind – und diese schreiben natürlich aus einer weiblichen Perspektive über Unterwäsche, Hygiene, Produkte…  Männer vielleicht nicht unbedingt angesprochen fühlen. In der Hinsicht fand ich es bei leben-ohne-plastik.de immer schön, das ein Paar postet 🙂 Ach, und eine meiner neueren Entdeckungen, der „Grüne Klammer“ Blog, der vom Hausmann PJ geführt wird.

Jedenfalls! Mein neuer Follower, egal welchen Geschlechts, hat mich motiviert auch mal daran zu denken, männliche Unterwäsche  für meinen „Öko-unterwäsche Post“ zu recherchieren der in Arbeit ist. 😉

Ich fände es spannend, wenn ihr euch in den Kommentaren dazu äußert und ich auch Meinungen bekommen würde 😉 Vorschläge für den Blog sind natürlich auch willkommen.

Advertisements

7 Antworten to “Ist dieser Blog etwa nur für Frauen?”

  1. repek 15. Januar 2014 um 16:17 #

    :-* Bless you, dass du auch an unsere (deine) genderqueeren und sonstigen nonbinary-follower gedacht hast! Allerdings frage ich mich wie viele weibliche LeseR es hier wohl gibt. 😉

    • stepheph 15. Januar 2014 um 16:20 #

      Das war Absicht! 😛 (hust)

  2. shorty1974 15. Januar 2014 um 16:25 #

    Ich fall wohl unter die männlichen Leser. Warum ich hier folge? Ich interessiere mich für alles was irgendwie grün ist.
    In unserer Familie bin ich der Hausmann und meine Frau geht arbeiten… somit fallen mir auch die „klassischen Hausfrauenarbeiten“ zu. Um diese zu vergrünern (keine Ahnung mehr wann mir dieses Wort eingefallen ist, aber irgendwie hat es sich in meinen Sprachgebrauch geschummelt^^) folge ich jedem Blog das irgendetwas grünes zu bieten hat und dabei ist es mir egal ob es überwiegend um weibliche Themen geht. Ich schnappe überall etwas auf und gebe es auch an meine Frau weiter… kurz gesagt: Mir als Hausmann bietet dieser Blog auch etwas 😉

    • stepheph 15. Januar 2014 um 16:30 #

      Das freut mich sehr! Danke für deinen Kommentar.

  3. gruenzwerg 15. Januar 2014 um 20:43 #

    Hallo, der Zwergenpapa folgt auch einigen Blogs, die sich aus öko-gründen auch mal mit Frauen Themen beschäftigen- lustig, wenn er mir dann abends erzählt, was es denn für Neuerungen da oder dort gibt:-)

  4. Zora 16. Januar 2014 um 13:10 #

    Ich bin ja auch eine „grüne Bloggerin“ und schreibe daher aus meiner weiblichen Perspektive für eine (nach meinem Wissen) ausschließlich weibliche Leserschaft. Und ich lese nur zwei Blogs, die von Paaren betrieben werden, der Rest ist ausschließlich weiblich – ich kenne schlicht keine männlichen Blogger zu dem Thema (abgesehen von den bekannten Buchautoren natürlich). Daher vielen Dank für den Link zum männlichen Blog. Das Bloggen ist für mich eine moderne Form der Wissensvermittlung: Früher gaben die Frauen ihr Wissen bei der gemeinsamen Arbeit an Haus und Hof weiter, heute eben per Netz. Sehr praktisch, wenn es im direkten Umfeld niemanden mehr gibt, der über solchen Wissen verfügt.
    Ich finde aber, viele der behandelten Themen in grünen Blogs sind universell und werden nur wegen klassischer Rollenverteilung als „weiblich“ eingestuft. Durch die neuen Arbeits- und Lebensstrukturen verschieben sich diese aber: Wer einen eigenen Haushalt führt muss einkaufen, kochen, putzen, waschen, etc. egal welches Geschlecht er / sie hat.

    Also, keep going! Wenn dich ein Thema interessiert oder betrifft, dann schreib drüber, und wenn nicht, dann nicht.
    Cheers! Zora

    • stepheph 20. Januar 2014 um 22:09 #

      Danke für deinen Kommentar, Zora! Ich muss gestehen, ich habe mich nicht ganz getraut, es auf eher traditionelle Rollenverteilung zurück zu führen, (bzw das zu schreiben!) da man immer um Gleichberechtigung der Geschlechter bemüht ist. Ich finde das prinzipiell gut, da Fähigkeiten geschlechtsunabhängig gefördert werden sollten, aber auch nicht auf Teufel komm raus ein Kind etwas aufdrücken was es so gar nicht will…
      Elternzeit finde ich in der Hinsicht auch super 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: