vegane Weihnachtsbäckerei: Vorsorge für nächstes Jahr

2 Feb

Schon mal vorsorglich für nächstes Jahr (nicht weil ich keine Zeit zum posten hatte!! *hüstel*), zeige ich euch mal was ich so an veganen Plätzchen und Knabbereien gemacht habe dieses Jahr – die meisten davon aus dem „nicht-veganen“ Gartenkoch-und Backbuch „Aus dem Garten in die Küche“ von Hermine Hofbauer in etwas abgewandelter Form.

1. Walnusskrapferl

Image

Eine meiner Lieblinge – für manche Leute sind sie zu weich, sind zu roh im Geschmack, aber ich liebe sowas. Ich habe auch „Hirschhornsalz“ ein wenig recherchiert, und heutzutage ist es eine veganes Backtriebmittel. ALLERDINGS sollte man den Teig, in dem Hirschhornsalz ist, nicht roh essen!! Andererseits: Ich, mein Bruder, seine Freundin leben alle noch. Wir haben das erst gelesen als die Plätzchen gerade in den Ofen geschoben wurden.

ZUTATEN:

  • 150g Butter / Margarine, erst leich schmelzen und dann wieder etwas abkühlen lassen (wer will, kann das in der Mikrowelle machen)
  • 100g flüssigen Honig/Agavendicksaft/Zuckerrübensirup/ähnliches
  • 100g Zucker
  • 200g geriebene Walnüsse
  • 300g Weizenvollkornmehl
  • 1 Teelöffel Hirschhornsalz
  • 1 Teelöffel Zimt
  • ca. 100 ml Fruchtsaft (z.B. Apfel- oder Zitronensaft
  • halbierte Walnüsse zum verzieren

ZUBEREITUNG:

  1.  Alle Zutaten zusammenmischen, bis auf Walnusshälften
  2.  Über Nacht kaltstellen.
  3.  Kugeln formen, leich flachdrücken, Nusshälften draufgeben
  4.  Bei Mittelhitze etwa 10-20 Minuten backen.

eigenes Photo folgt… nächste Weihnachten… (meine sind flacher geworden)

2. Rohkost „Gesundheitsbällchen“

Image

Noch einer meine Lieblinge – zwar habe ich den Sesam dieses Jahr etwas angekokelt, aber ich konnte es nicht lassen, sie alle sofort zu vernaschen…

ZUTATEN

  • 125g getrocknete Zwetschgen (Vorsicht! Suchtgefahr! Auch höchst förderlich für die Verdauung! 😉 )
  • 125g Kletzen (Dörrbirnen, habe ich im Reformhaus gefunden –> sehr hart, am besten kochen/gut einwichen und fein hacken, wenn man keinen Fleischwolf hat)
  • ich habe noch zusätzlich Feigen (Vorsicht vor zusammengeknautscht verpackten getrockneten Feigen –> Schimmelgefahr) und getrocknete Cranberries dazugenommen.
  • 125g Haferflocken
  • Zitronen- oder Orangensaft
  • etwas Zimt
  • Sesam
  • wenn man will, Honig, aromatisierter Alkohol u.ä.

ZUBEREITUNG

  1. Trockenfrüchte einweichen (Kletzen wenn nötig kochen), alles durch den Fleischwolf drehen, bzw mit dem Schnellhacker zerkleinern –> ich hab einen Stabmixer hergenommen, Vorsicht dass der nicht überhitzt, und pult die Sachen *vorsichtig* immer wieder mal raus.
  2. Weiche Masse etwas ziehen lassen – wenn zu fest, dann Saft dazu.
  3. Nach Gutdünken würzen/aromatisieren/süßen
  4. Bällchen formen,
  5. in gerösteten Sesamkernen wälzen

Hält einige Tage im Kühlschrank, kann auch eingefroren werden.

Image

3. Weihnachtsplätzchen für Kinder, ohne Ei

Ohne Ei = Hemmungslos naschen, ohne (pseudo-)Angst vor Salmonellen!

ZUTATEN

  • 200g Mehl (50g kann auch Amaranth- oder Hirsemehl sein)
  • 175g Butter/Margarine
  • 100g Puderzucker
  • 100g geriebene Mandel
  • Saft von einer Zitrone
  • evtl. Marmelade zum füllen

ZUBEREITUNG

  1. Butter in Flocken schneiden, mit Mehl abbröseln
  2. Restliche Zutaten dazu, kneten
  3. Kühl stellen
  4. Auswalken, Formen ausstechen
  5. Hellgelb backen, verzieren nach Gutdünken

Bei mir haben die leider nicht so gut geklappt – sie liessen sich nicht gut ausrollen – ich habe dann eine Art „Walnusskrapferl“ (mit zusätzlich Agavendicksaft) nur mit Haselnüssen statt Walnüssen draus gemacht, und die waren dann recht hart, ich konnte sie nur in Tee getunkt verzehren, meiner Mutter dagegen haben sie sehr gut geschmeckt…

Ich suche jetzt nur noch nach einem Rezept, dass ich vor ein paar Jahren gemacht habe – es war ebenfalls Rohkost und vegan – ich weiss nur noch das Kokosflocken und Mehl drin waren, und dass ich sie in Elchform ausgestochen habe… na, vllt kann ich die später noch hinzufügen.

Advertisements

Eine Antwort to “vegane Weihnachtsbäckerei: Vorsorge für nächstes Jahr”

  1. Stella 2. Februar 2012 um 08:24 #

    Wird bis Weihnachten gespeichert und dann hoffentlich wiedergefunden 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: