Ein Produkt, dass im Bio-Laden oft übersehen wird: Pesto von Nebona Gewürze

28 Jun

Als Student ist das mit dem Pesto aus dem Glas immer so eine Sache: Man braucht nicht ALLES für sich selber, aber das Zeug läuft ja leider nach ein paar Tagen im Kühlschrank schon ab! Man ist (wiedermal ;-)) gezwungen mehrere Tage das Gleiche zu essen.

Als ich vor einiger Zeit im Bio-Laden war, gab es einen Tisch bei dem man ein Produkt vorgestellt wurde, dass eigentlich schon immer angeboten wurde: Bio Pesto von Nebona Gewürze.

Ich war zwar auch schon an dem Produkt vorbeigelaufen, hatte es aber ohne näher hinzusehen als Gewürz abgestempelt, dass ich nicht brauche.

WEIT GEFEHLT!

Dieses Trockenpesto kann man mit ein wenig Wasser und Öl anrühren ohne dass man das ganze Glas benutzen muss… ist ja trocken. Geniales einfaches Prinzip eigentlich. Man kann es dann auch als Tomatenaufstrich und als Dip und so weiter benutzen. Obwohl man angeblich die doppelte Volumenmenge aus dem Glas bekommen soll, sind für mich als Student 6 Euro (im online-shop 5 Euro)  doch recht happig.  Aber ansonsten bin ich begeistert.

 

Advertisements

5 Antworten to “Ein Produkt, dass im Bio-Laden oft übersehen wird: Pesto von Nebona Gewürze”

  1. Philip 10. Juli 2011 um 19:18 #

    Werd ich mal versuchen! Bei ‚traditionellem‘ Pesto hilft es, das Pesto mit einer Schicht Olivenöl zu bedecken. Damit bleibt es wesentlich länger frisch.
    Cheers

    • stepheph 12. Juli 2011 um 14:22 #

      Hört sich nach einem guten Tipp an! Vor allem wenn man nicht nur das Tomatenpesto essen will.

      • stepheph 12. Juli 2011 um 14:22 #

        Werde ich bei nächster Gelegenheit probieren 🙂

  2. repek 17. Juli 2011 um 08:09 #

    Lass die Finger vom Natron!
    Viel zu aggressiv für die Zähne!

    Seit ich mein Miswak habe, frage ich mich eher, wozu wir überhaupt Zahnpasta benutzen. Wahrscheinlich nur, um Flourid aufzunehmen und den Mund zu beduften… was mein Hölzchen ganz alleine erledigt! 🙂 Na gut, es beduftet nicht, aber es entfernt den schlechten Geruch, soweit ich das selbst beurteilen kann.

    Leider sind die Dinger immer einzeln in Plastik abgepackt, wenn man sie in Deutschland findet… ich werde versuchen, auf meiner Türkei- und Ägyptenreise dieses Jahr unabgepackte zu finden und einen Vorrat mitzubringen! (Das wird interessant auf dem Heimflug: Den Rucksack voller Arabischwörterbücher, Miswak und Hibiskustee… meine Kleider müssen wohl leider in Ägypten bleiben. 😉 )

    • stepheph 24. Juli 2011 um 11:29 #

      Also dieses Kommentar ist irgendwie beim falschen Post 😀 Aber ich nehm mir den Rat zu Herzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: