„Abfallfreier“ Einkauf: Setzen, Sechs!

27 Mai

Heute wollte ich also endlich meine geniale Idee in die Tat umsetzen und meine leere Speiseöl-Flasche bei „Vom Fass“ wieder auffüllen lassen. So weit hat das auch funktioniert, wenn man sich nicht daran stört, dass…

… Sojaöl das günstigste war, was ich finden konnte, und selbst das mich noch 4 Euro für meine 500 ml gekostet hat. Keine Bio-Qualität, natürlich. Letzteres gibt es, glaube ich, beim Olivenöl – aber daran habe ich dann im Laden gar nicht mehr groß gedacht. Aber gut, den Preis wäre ich noch bereit, in Kauf zu nehmen, denn ich werde das Öl voraussichtlich sehr sparsam verwenden – ich komme im Moment ohnehin kaum zum kochen. Aber da war ja sonst noch die eine oder andere Sache, die ich nicht gerade ideal fand. Zum Beispiel, dass…

… der Einkauf nicht wirklich „plastikfrei“ war. Wahrscheinlich hätte ich sogar weniger Plastik erworben, wenn ich einfach wieder eine neue, volle Glasflasche gekauft hätte. Um die von mir mitgebrachte Flasche dicht zu halten, musste mir nämich die Verkäuferin drei oder vier der „Siegel“, die sie verwenden, um ihre Flaschen zusätzlich abzudichten, um den Deckel herumkleben.

Außerdem war er auch sonst nicht „abfallfrei“, denn in Papier habe ich die Flasche auch noch eingepackt bekommen, schneller, als ich kucken konnte. Vermutlich hätte ich einiges davon durch eine besser schließende Flasche und schnellere Reaktionen verhindern können, aber ich frage mich trotzdem:

Was ist besser – vergleichsweise günstiges Bio-Öl in der neuen, aber immerhin recycelbaren Glasflasche, oder nicht-Bio-Öl in der zwar wiederverwendeten, aber mit Plastik wiederversiegelten Flasche?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: